Unser Hund ist uns davon geflogen

Donnerstag, 28. Oktober 2010

Am Dienstag hat Jerimy Caesar in den Garten gelassen, da er mal wieder dringend musste. Doch dieses Mal hat Jerimy vergessen, dass er ihn raus gelassen hatte. Nach ca. 30min fiel es ihm ein, doch Caesar war nicht mehr im Garten, was auch nicht allzu schwer ist, da der Garten nicht umzäunt ist.
Das war Caesars Chance, sich mal richtig auszutoben.
Als Jerimy sich auf die Suche gemacht hat, hat nach einer kurzen Weile ganz Ida nach ihm gesucht. Ich hab das ganze nicht so ernst genommen, da ich mich etwas für Caesar gefreut habe. Als dann ein paar Leute herüberkamen und voller Sorge waren, weil sie den Hund nicht finden konnte, wurde mir klar, dass es nicht ganz so spaßig ist.
Der nächste Tag war sehr windig. Als wir in der Schule Mittag gegessen haben, sind auf einmal alle Lehrer aufgesprungen und haben uns in den Sportumkleideraum geführt. Es gab eine Hurrikanwarnung. In der Umkleidekabine haben dann alle Schüler 45 Minuten verbringen müssen und wir durften nicht einmal reden. Aber immer noch besser als Schule. Wir haben nichts mitbekommen, als der Hurrikan über uns gesaust ist. Als wir wieder in unsere Klasse gegangen sind, konnten wir sehen, dass draußen echtes Mistwetter war, damit meine ich, so ein richtiges Mistwetter. Außer ein paar umgestoßenen Halloweendekorationen hat der Hurrikan aber nichts angerichtet, zumindestens in Ida. Tracy, Charlotte, Sammi und EJ haben sich in meinen begehbaren Kleiderschrank retten müssen.
Ja und Caesar…
Wir hoffen, er wurde gefunden und in Sicherheit gebracht.

Noch ein paar andere Sachen:

Wir gehen nicht mehr bowlen.
Die Volleyball Saison ist vorbei.
Jerimy wir bald 2 Jobs haben und das heißt, er arbeitet 75 Stunden in der Woche. Er ist von 11-4 Uhr in der Nacht zu Hause, also werde ich ihn nur am Wochenende sehen. Was für ein freudige Nachricht :´(

Vor ein paar Wochen waren Tracy und ich bei einer Auktion. Da ich noch nie bei einer Auktion war, kann ich euch nicht sagen, was hier in Amerika anders ist als in Deutschland. Ich habe eigentlich nur die ganze Zeit Kartons voller Dekorationen zum Auto geschleppt. Und die Leute, die alles versteigert haben, haben die ganze Zeit gesungen. Ich habe es nicht verstanden, die anderen aber anscheinend schon. Später wurde mir aber bestätigt, dass man es nicht verstehen kann. Die Versteigerer haben versucht, die Preisangebote ganz schnell anzusagen: “Für 3$. Wer bietet 3$? Wer bietet mehr? 4$. Wer bietet 4$? Wer bietet mehr?”
Versucht das mal ganz schnell hintereinander zu sagen!

Vor ein paar Wochen waren wir auch in eine Art Jägerladen. Es hätte auch ein Museum sein können. Es gab mehrere riesige Aquarien, viele, viele ausgestopfte Tiere, vom amerikanischen zum deutschen Wild bis hin zum Elefanten und natürlich Jägerausrüstung. Und was mich am meisten eingeschüchtert hat, waren die vielen, vielen Gewehre. Es gab alle Größen und Formen und natürlich auch Angebote in pink! Ich hätte nicht gedacht, dass ich mich sooo unwohl in einer Menge  von Pistolen und Gewehren fühle.

Diese Woche ist Halloween und in Amerika ist um diese Zeit viel los. Ich werde euch davon nächste Woche berichten.
Ach und seit 3 Wochen kränkle ich mal wieder etwas rum: Husten, Halsschmerzen, Kopfschmerzen und meine Nase läuft (habe aber keinen einzelnen Schultag verpasst).
Ich werde Spaß haben, wenn ich in meinem kurzen Halloweenkostüm durch die Gegend ziehe. Um Oma nicht zu beunruhigen, verrate ich an dieser Stelle, dass ich als Eskimo gehen werde. Klingt warm oder? An einem Tag hatte ich besonders schlimme Kopfschmerzen, genau an diesem Tag haben wir eine Alarmanlage für unser Haus bekommen. Ganz toll. Und es wurde mir auch schön demonstriert, was für Geräusche das Ding machen kann.
Ich muss jetzt jeden Tag den Alarm ausmachen, damit ich raus gehen kann und wieder aktivieren.  Besonderst toll ist ja die Einstellung, wo angesagt wird, wann welche Tür geöffnet wird. Besonders toll, wenn man 4 Türen nach draußen hat, zum Glück sind nur 2 in Gebrauch…

Homecoming Dance

Montag, 18. Oktober 2010

Gestern von 7:30 Uhr bis 10:30Uhr fand der Homecoming Dance statt. Tracy hat meine Haare gemacht und Brook hat uns zur Schule gefahren. Die Veranstaltung hat in der Cafeteria stattgefunden. Alle Mädels haben gleich  ihre hohen Schuhe ausgezogen. Hätte ich das gewusst, dann hätte ich mir keine extra für den Tag kaufen müssen, aber so ein paar schicke Schuhe können nie schaden.
Es war auch ein Photograph da und jeder der wollte konnte sich fotografieren lassen, meistens Pärchen. Ich habe mich zusammen mit 2 anderen Mädels fotografieren lassen.
Eigentlich gibt es nicht mehr viel zu sagen. Wir haben den ganzen Abend getanzt, Fotos gemacht und hatten eine Menge Spaß!
Schaut euch einfach die Fotos an, ich hoffe ich bekomme noch mehr.

Spirit Week

Samstag, 16. Oktober 2010

Letztes Wochenende haben wir EJs ersten Geburtstag gefeiert. Er hat eigentlich am Donnerstag Geburtstag, aber am Wochenende ist es einfacher, alle zusammen zu bringen.

Diese Woche war Spirit Week in der Schule. Das heißt, dass es jeden Tag ein Thema gab, zu dem man sich verkleidet hat.
Montag hatten wir das Thema Disney/Superheld. Ich hatte zur Auswahl ein Disney T-Shirt von Sammi und eine Tasche und dann noch ein Spiderwoman-Kostüm. Ich wusste aber nicht, wie sich die anderen verkleiden werden. Einige hatten ein paar tolle Pläne, aber ob sie es in die Tat umsetzen werden, wusste ich nicht. Ich wollte mich ja nicht zu wenig aber auch nicht zu viel verkleiden. Ich habe mich für das Spiderwoman-Kostüm entschieden.
Als ich in der Schule war, habe ich es schnell bereut. Nicht einmal 25% aller Schüler haben sich verkleidet. Dafür wurden von mir Fotos gemacht für was weiß ich was (Schülerzeitung, Jahrbuch?)

Dienstag war Farmer Tag. Diesmal war ich nicht overdressed und an diesem Tag waren auch  mehrere verkleidet. Man hat nur karierte Hemden gesehen.


Mittwoch war Streber Tag. Ich habe mich nicht verkleidet, schließlich bin ich Streber in Person. Nein, der Grund war ein anderer:

Am Dienstag hatten wir ein Volleyballspiel. Das Spiel hat sich sehr lange hingezogen und wir hatten auch ein paar Probleme mit dem Schiedsrichter. Wusstet ihr, dass der Trainer bei einem Volleyballspiel eine gelbe Karte bekommen kann? Ich nicht. Aber ich habe es mit eigenen Augen gesehen.  Als wir endlich zu Hause angekommen sind, habe ich noch schnell Hausaufgaben gemacht. Aber irgendwie hatte ich ein Blackout, so dass ich erst um 12 Uhr abends fertig geworden bin.
Bevor ich ins Bett gegangen bin, habe ich Caesar noch schnell rausgelassen, da er mal dringend musste. Normalerweise lassen wir ihn in den Garten und nach ein paar Minuten kommt er wieder rein, wenn er fertig ist. So aber nicht jene Nacht. Er kam nicht zurück und ich konnte ihn auch nicht sehen. Ich habe ihn gerufen und ich habe wie verrückt gepfiffen, hat aber alles nicht geholfen. Also hab ich mir eine Taschenlampe geschnappt.
(Diesmal hatte ich zum Glück keinen Schiss im Dunkeln, da ich zu aufgeregt war.) Ich also durch den riesigen Garten gestiefelt, bis zum Ende bin ich nicht gegangen, da das Ende relativ übersichtlich war und ich den Hund nicht sehen konnte. Ich habe auch vor dem Haus gesucht, aber vergebens,  kein Hund.
Also habe ich Tracy mit einem schlechten Gewissen geweckt und habe mich schon darauf vorbereitet, ganz Ida zu durchstreifen, nachts.
So weit ist es aber zum Glück nicht gekommen. Caesar hat auf Tracys Rufe gehört und ist wieder gekommen. Er war am Zaun zum Nachbarn, der ein paar weibliche Hunde hat. Da könnt ihr mal sehn, wie groß der Garten ist, dass ich sogar einen Hund übersehe.
Also bin ich 0:30 Uhr ins Bett gegangen und hatte keine Lust mehr, mir Gedanken über ein Kostüm zu machen.

Am Donnerstag hatte jede Klassenstufe ein Thema:
9. Klasse Eispolar
10. Klasse Savanne
11. Klasse unter dem Wasser
12. Klasse wilder Dschungel

Ich wusste nicht, wie ich mich verkleiden sollte, ohne dass es zu viel ist. Also habe ich mich auch diesmal nicht verkleidet. Viele 12. Klässler haben zebra- oder leopardengemusterte Stirnbänder oder T-Shirts angehabt. Genauso die 10. Klässer. Also meiner Meinung nach halten sich Zebras und Leoparden mehr in der Savanne als im Dschungel auf, aber das war nicht so wichtig.

All die Tage gab es auch welche, die sich etwas merkwürdig verkleidet haben. Da lief mal ein Busch entlang, ein Zombie oder eine undefinierbare Bestie, was manchmal echt gruselig aussah.

Freitag war Blau und Gold Tag, unsere Schulfarben. Die Tage zuvor konnte man ein Superfan-Shirt kaufen, was ich auch gleich gemacht habe. Also hatte ich was passendes für Freitag.


Während der 3. Schulstunde fand eine Peprally statt. So eine Art Wettkampf zwischen den Klassenstufen. Fotos sind in der Bildergalerie zu finden und ich habe auch ein paar Videos gemacht.
Wir, die 12.Klässler, haben übrigens gewonnen. Die Stunde danach hat unser Lehrer ein paar Cheers (Sprechgesang) gezeigt, die er vermisst hat. Der Lehrer ist ein seriöser Schlipsträger, nicht so am Freitag. Er hat förmlich seinen Sprechgesang aus seiner Seele gejubelt und gebrüllt. Und die ganze Klasse wurde mitgerissen. In Deutschland unmöglich und ich musste mir ganz stark das Lachen verkneifen.
Am Abend hatten wir dann Homecoming. Das ist eigentlich nur ein normales Footballspiel unserer Schule gegen eine andere. Wir haben diesmal haushoch gesiegt mit 54 zu 14! Außerdem wurden noch Homecoming Queen und King gekürt, welche wir diese Woche gewählt haben.
Heute ist dann der Homecoming Ball. Näheres dazu werde ich voraussichtlich morgen berichten.

Ach noch was: Tracy hat Jerimy und mir Wasserpistolen gekauft, da wir oft miteinander rumkampeln. Jerimy hat mich gestern mit der Wasserpistole im Haus überrascht, darauf war ich nicht wirklich vorbereitet. Also sind wir durch das ganze Haus gejagt, wobei auch noch Hausaufgaben nass geworden sind, dafür hatten wir unseren Spaß:)

Allen ein schönes und erholsames Wochenende

Was hab ich da bloß in der Schule entdeckt

Sonntag, 3. Oktober 2010

Aha Mutti, hast du mir da etwa was verschwiegen?