Prüfungen

Sonntag, 30. Januar 2011

+ neue Videos + Bilder

Von Mittwoch bis Freitag hatte jeder Schüler Prüfungen, da das erste Semester um ist. Eine Prüfung ist ungefähr 110  Minuten lang.
Am Mittwoch hatte ich Algebra und Computer Wissenschaft, dann zwei normale Unterrichtsstunden und dann hatte ich eine Prüfung in meiner Hausaufgabenstunde. Ja, richtig gelesen, in dem Fach, in welchem wir normalerweise unsere Hausaufgaben machen sollen und nichts lernen, hatten wir eine Prüfung. Wir mussten über 4 Themen wie z.B.: “Welches Fach ist wertvoll für mich?”, “Was sind meine Zukunftspläne?” usw. 5 Absätze schreiben.
Am Donnerstag und Freitag hatten wir jeweils nur 2 Prüfungen. Im Großen und Ganzen waren die Prüfungen nicht allzu schwer, für Spanisch durften wir sogar einen A4-Zettel vorn und hinten mit Sachen beschreiben, die wir für wichtig hielten. Die Prüfungen machen insgesamt 20% der Gesamtnote aus und die meisten Prüfungen waren mit Ankreuzmöglichkeiten.
Typisch ich: bekomme eine Erkältung. Immer in den unpassendsten Momenten bekomme ich Schnupfen: zu Prüfungen, Wettkämpfen, Weihnachten, Geburtstag, Ferien, Wochenenden, wenn ich eine Spritze bekommen soll, im Sommer…ok. Aber wann ist schon so eine Erkältung passend?

Am Freitag bin ich mit Brookes Familie zu Hooters gegangen, da Brookes Bruder, Steve, seinen 14. Geburtstag hatte. Hooters ist ein Restaurant und es ist hauptsächlich wegen der weiblichen Bedienung berühmt. Das Essen war nicht schlecht und die Kellnerinnen haben Ballons an Steves Arm gebunden. Dann wurden er und ein anderer, der anscheinend auch Geburtstag hatte, in die Mitte des Restaurants geführt. Die Hootersgirls haben sich dann im Kreis aufgestellt, etwas gesungen und geklatscht.
Am Ende sind wir in den Hootersladen gegangen und nach Hooters waren wir noch bei Toysrus und ich konnte wie verrückt alle Knöpfe drücken ;D

Nichts als Ärger mit Caesar
Nachdem Ceasar in mein Zimmer gemacht hat, sich übergeben hat und ich alles wegmachen durfte, hat er jetzt auch noch rausgefunden, wie man den Hasenstall öffnet…
Hund im Hasenstall, Hase vorm Stall.
Mo freut sich natürlich darüber, solange, bis er zum gejagten Spielzeug wird.

Caesar ist zurück

Donnerstag, 6. Januar 2011

Am Dienstag hat jemand aus Ida unsere Anzeige in der Bibliothek entdeckt und uns Bescheid gegeben, dass er unseren Hund schon seit 2 Wochen hat.
Als Caesar zu Hause war, hat er alles beschnüffelt, da anscheinend vieles für ihn fremd gerochen haben muss.

Außerdem hat es wieder geschneit, zwar nur ein paar Zentimeter, aber meiner Meinung nach besser als gar nichts.

Am Donnerstag hatten wir wieder einen Wettkampf und diesmal sind wir erster von fünf  geworden.

Frohes neues Jahr

Sonntag, 2. Januar 2011

Am 31. Dezember haben Charlotte, Tracy und ich “Dinner for one” gesehen. Die kannten es nicht. Ich hatte befürchtet, dass sie es nicht lustig finden und sich über den deutschen Humor lustig machen werden, aber das war nicht der Fall. Es wurde viel gelacht.

Ab 18 Uhr sind unsere Nachbarn rübergekommen und wir haben Spiele gespielt. Das eine Spiel hieß “Sachen”. Es wurde eine Karte vorgelesen, z.B. welche Sachen man nicht zu seinem Arzt sagen sollte oder Sachen, die man nicht im Dunkeln machen sollte. Dann musste jeder seine Idee aufschreiben. Die Zettel wurden eingesammelt und vorgelesen. Nun musste man erraten, wer was gesagt hat. Und siehe an, ich habe gewonnen.
Das zweite Spiel war wie “Name, Stadt, Land”, bloß mit anderen Beispielen, wie Präsident, Autos, Sachen die schwarz sind, Produkte, Sachen die ich in meiner Handtasche habe, Sachen in dem Zimmer usw.
Und ich bin diesmal unter den 3 Besten von 9 gelandet. Gar nicht mal so schlecht dafür, dass es nicht in meiner Muttersprache war und die Mitspieler hauptsächlich Erwachsene.

Dann haben wir uns den Countdown in New York angesehen und danach mit Konfetti rumgeschmissen, mit Tröten getrötet und sind dann ins Bett gegangen. Ida war etwas lahm mit Feuerwerk. Ich habe weder eins gesehen noch gehört.

Der Schnee ist weggeschmolzen, es sieht aus wie im Frühling und ich warte immer noch auf einen Schneesturm.